Sonntag, 11. April 2010

Gustav ist in der Tierklinik

Armes Karlchen - er sitzt am Fenster und es sieht aus, als ob er auf seinen Bruder wartet. Noch nie war er länger als ein paar Stunden von ihm getrennt. Seit Freitag ist das anders.
Bereits am Donnerstag sah ich, dass Gustav weniger fraß und viel schlief. Aufgrund seiner Erkrankung (plasmazelluläre Stomatitis = chronische Entzündung der Maulschleimhaut) war ich unsicher, was ich tun sollte. Am Freitag aber sah er deutlich schlechter aus, er war schwach und sehr anhänglich, er brauchte Hilfe. Mein Tierarzt stellte sehr hohes Fieber fest (40,8) und schickte mich in die Tierklinik Berlin-Zehlendorf.
Nach 7 Stunden musste ich sehr schweren Herzens meinen Gusti dort zurück lassen. Er brauchte Infusionen und sein Gesundheitszustand musste überwacht werden. Das konnte ich zu Hause nicht leisten. Die Röntgenbilder zeigten nichts Auffälliges, das Ultraschall auch nicht, aber die Blutwerte zeigten erhöhte Leukos, Leberwerte und einen erhöhten Billirubinwert. Die Ärzte äußerten den Verdacht auf FIP (Feline Infektiöse Peritonitis) - eine tödlich verlaufende, sehr schlimme Krankheit.
Jeder, der schon einmal sein geliebtes Tier in einer Klinik lassen musste, kann nachempfinden, wie es mir seit Freitag geht....
Am Samstag bin ich wieder nach Zehlendorf gefahren, telefonisch erreicht man dort niemanden, ich wollte wissen, wie es Gustav ging. Als ich hörte, dass sein Fieber runter war und dass er sogar gefressen hatte und "ganz viel redet", kam ein kleines bisschen Hoffnung in mir auf. Vielleicht schafft er es ja noch, vielleicht kann er noch ein bisschen Zeit bei uns verbringen.

Karlchen miaute den ganzen Freitagabend und suchte seinen Bruder im ganzen Haus. Er sitzt viel bei Tiger, er frisst auch und geht in den Garten, aber er macht einen traurigen Eindruck.
Morgen werden erneute Untersuchungen bei Gustav gemacht und dann weiß ich hoffentlich, wann ich ihn wieder nach Hause holen kann. Ich kann nur beten....
und bin sehr traurig...

Karlchen wartet...

Ach Karlchen,...

... lass den Kopf nicht hängen. Gustav kommt bald wieder nach Hause, wir glauben ganz, ganz fest daran, dass er wieder gesund wird.

Kommentare:

Uli hat gesagt…

Och nö Mensch, dass einem die Süßen aber auch immer wieder so einen Kummer bereiten müssen. Das ist bestimmt schlimm, sein Tier krank in einer Klinik zurücklassen zu müssen. Wie bei einem kleinen Kind. Aber immerhin gibt es ja einen Hoffnungsschimmer mit den positiven neuen Nachrichten aus der Klinik.
Hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt, dass Karlchen seinen Gustav bald heile wiederkriegt.
Alles Gute Nina und liebe Grüße

Uli

Anonym hat gesagt…

Hi Nina
Ihr armen na da kann man ja nur würklich hoffen das ihr euren süßen bald wider zu euch nach Hause holen könnt ganz fest die daumen gedrückz.
P.S. Die Bilder stimmen ein richtig traurig.
LG Tanja

holzfein hat gesagt…

Ach, liebe Nina, da krampft sich ja mein Herz, ich sende alle guten
Genesungswünsche - möge recht bald
alles gut werden!
Herzliche Grüße
von der Stuttgart - nun Oderbruch-
Gabriele

Nina hat gesagt…

Danke Ihr Lieben
für die kraftspendenden Wünsche.
Heute habe ich die telefonische Auskunft bekommen, dass die Blutwerte noch ein bisschen besser geworden sind.
Ich glaube einfach, dass Gustav wieder gesund werden kann. Alles, was ich für ihn tun kann, werde ich auch tun...
Liebe Grüße, besonders auch an den Oderbruch :-)
Nina

Anonym hat gesagt…

Hi Nina
Das ist doch schon mal eine kleiner lichtblig und ich glaub dir aufs wort das du alles für den süßen tun würst würde glaube ich jeder machen.
Und wieder ganz fest die daumen gedrückt.
LG Tanja

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Ach menno, Nina, das hört sich aber doch etwas nach Hoffnung an, oder? Ich drücke dem Gustav ganz dolle die daumen, ja?? Er wird bestimmt wieder zu euch zurück kommen!!
Ach, mensch, warum muss die Welt zwischendurch immer do traurig sein??
Denk an Euch! Alles liebe gunnar

Sabine (Animagi) hat gesagt…

Ach Nina,

ich kann dich sehr gut verstehen und weis wie es ist wenn man sein geliebtes Tier in der Tierklinik zurück lassen muss und noch dazu weiß, dass dieses dort todunglücklich ist. Aber seine Werte scheinen wirklich auf dem Weg der Besserung zu sein und mit jeder Sekunde kommt er früher zu euch nach hause!

Alles Gute

Sabine und die Animagis

NH hat gesagt…

Wunderschöne Katze!